Aufatmen bei der Petry-Elf! Nun geht´s zum Saarderby nach Dillingen

Wiesbach. Oberligist FC Hertha Wiesbach ist erfolgreich in seine Erfolgsspur zurückgekehrt. Im Heimspiel gegen den SC Idar-Oberstein bekamen die 350 Zuschauer einen 3:1-Sieg der Petry-Mannen im Wiesbacher Prowin-Stadion zu Gesicht. Nun muss der FC Hertha Wiesbach nächste Woche zur nächsten Reifeprüfung zum Saarderby nach Dillingen – Aufsteiger VfB Dillingen ist aktuell Tabellenletzter. Quasi ein Sechs Punkte Spiel für die Mannschaft von Trainer Michael Petry.

Zum ersten Mal ertönte der Torjubel kurz vor dem Pausenpfiff. Djibrill Ameo Diallo zwang Thiago Reis Viana aus Idar-Oberstein zu einem Eigentor und dem Wiesbacher Führungstreffer.

Halbzeitstand: „FC Hertha Wiesbach – SC Idar/Oberstein 1:0“

Während man bei den Gästen aus Idar/Oberstein noch mit dem Rückschlag kurz vor der Halbzeitpause haderte, machte Wiesbach da weiter, wo man im ersten Durchgang aufhörte. Das 2:0 der Petry-Mannschaft. Ruddy M´Passi (49.) versenkte zum erneuten Hertha-Jubel im Wiesbacher Prowin-Stadion. Doch nun meldete sich Idar-Oberstein zurück im Spiel. Justun Klein ((59.) umkurvte Hertha-Verteidiger Matthias Lillig und schob zum 2:1-Anschlusstreffer in den Kasten. Folgerichtig begann bei Hertha Wiesbach, die aktuell nicht in der Topform sind, das Zittern weil Idar-Oberstein gut druck ausübte – doch Giovanni Runco zeigte kurz darauf sein Können. Ein Tor der Marke „Arjen Robben Tor“ veredelte die Hertha-Leistung mit dem 3:1. Ein herrlicher Treffer von Runco. Weitere Höhepunkte blieben aus.

Am Ende jubelte Hertha Wiesbach und gewann mit 3:1 gegen den SC Idar-Oberstein.